Herzlich Willkommen auf der Homepage der VLÖ

Die VLÖ ist die Berufsorganisation für landw. und forstw. Lohnunternehmen in
Österreich. Sie vertritt die Anliegen der Berufsbranche und ist Ansprechpartner
für alle Fragen rund um den Betrieb eines Lohnunternehmens.

Wie bereits berichtet, startet ab 1. September 2020 die Antragstellung für die von der Bundesregierung neu geschaffene Investitionsprämie.
Es gibt die Zusage für ein Fördervolumen von 1 Milliarde Euro. Damit sind Anträge, die zwischen 1. September 2020 und 28. Februar 2021 eingebracht werden, auf jeden Fall zu bedienen. Sollten diese Mittel nicht ausreichen, wird die Investitionsprämie laut den Stellungnahmen des BMDW (Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort) im Bedarfsfall durch eine Gesetzesänderung aufgestockt. Es ist daher genug Zeit und Geld vorhanden, um diese Prämie zu beantragen. Die Investitionsprämie wird über die AWS (Austria Wirtschaftsservice GmbH) www.aws.at abgewickelt.

Mit der Investitionsprämie fördert die Bundesregierung Neuinvestitionen eines Unternehmens an österreichischen Standorten. Die Maßnahme richtet sich an alle Unternehmen unabhängig ihrer Größe oder Branche. Die Basisprämie beträgt 7 Prozent, besonders begünstigt sind Investitionen in Digitalisierung, Ökologisierung und Gesundheit sowie Life-Science mit einer Prämie von 14 Prozent.

Gefördert werden Investitionen ab 5.000 Euro bis maximal 50 Mio. Euro. Auch geringwertige Wirtschaftsgüter und kleine Investitionen können gefördert werden, wenn sie in Summe 5.000 Euro erreichen und zu einem Antrag zusammengerechnet werden.

Anwendungsbereich SF-Maschinen und Traktoren

Wie bereits veröffentlicht, sind Selbstfahrende Arbeitsmaschinen der Abgasstufe V nach der Investitionsprämie förderfähig. In einer Stellungnahme des BMDW wurde auch festgehalten, dass Traktoren den Selbstfahrenden Arbeitsmaschinen gleichgestellt wurden und beim Nachweis der Abgasstufe V ebenso förderfähig sind. Das wurde schriftlich bestätigt.

Die COVID-19-Investitionsprämie ist mit anderen Fördermaßnahmen kombinierbar, wie AWS-Überbrückungsgarantien, Fixkostenzuschüsse, Investitionsförderungen aus dem Programm LE 14-20.

Zum Anwendungsbereich der Digitalisierung bei förderbarer Landtechnik (Fördersatz mit 7% / 14%) besteht nachstehende Stellungnahme: Wenn es sich primär um eine SF-Arbeitsmaschine oder einen Traktor handelt, der mit digitalen Bauteilen ausgestattet ist, gilt als Förderprämie die Basisprämie mit 7 Prozent. Der erhöhte Fördersatz mit 14 Prozent ist dann anwendbar, wenn die Investition den Förderkriterien der Digitalisierung entspricht. Das heißt, die Investition muss eine Digitalisierungsinvestition und keine Investition in eine SF-Arbeitsmaschine sein und sich daher in der gültigen Richtlinie zur Digitalisierung finden. Dazu zählen beispielsweise Investitionsmaßnahmen laut Anhang 2:

  • Digitale Infrastruktur und Technologien wie künstliche Intelligenz,
  • Digitalisierung von Geschäftsmodellen und Prozessen (Industrie 4.0),
  • Einführung oder Verbesserung von IT- und Cybersecurity-Maßnahmen,
  • E-Commerce,
  • Homeoffice-Möglichkeiten und mobiles Arbeiten,
  • Nutzung der digitalen Verwaltung.

Deswegen sind Investitionen in Hardware und Software (Neuanschaffung) sowie benötigte Infrastruktur förderbar.

In den FAQ (häufig gestellten Fragen) zur Investitionsprämie gehen für den Förderansatz mit 14 Prozent im Bereich Digitalisierung nachstehende Maßnahmen hervor: Datenspeicher-Systeme, Server, Drohnen, 3D-Drucker, bestimmtes Equipment zur Durchführung von Videokonferenzen, Ausstattung von Smart-Office, Instrumente und Sensoren zur Datenerfassung und Datenausgabe/-vernetzung, Investitionen in On- und Offroad ITS-Lösungen (Verkehrstelematik), digitale Messeinrichtungen, digital gesteuerte Roboter, Netzwerkkomponenten sowie Simulationsanlagen.

Nach der aktuellen Stellungnahme zählen die digitale Ausstattungsgegenstände auf SF-Maschinen und Traktoren (Bordcomputer, Navigation, Datenerfassung/-übertragung, etc.) zur Gesamtmaschine und unterliegen dem Basisfördersatz mit 7 Prozent.

Bei Änderungen bzw. anderslautenden Beurteilungen ergeht eine aktuelle Information. Die detaillierten Richtlinien, Anhänge und FAQ finden Sie unter www.aws.at.

Anbei erhalten Sie das Informationsblatt zur Antragstellung, Anhang 2 zur Richtlinie – besonders geförderte Digitalisierungsinvestitionen und die Seiten Digitalisierung in den FAQ.

Die Antragstellung erfolgt unter https://foerdermanager.aws.at.

Weitere Informationen können Sie der Homepage des AWS oder dem NEWSLETTER 29/2020 vom 20. August 2020 entnehmen.

> Weitere Informationen

 

 

Unsere Hauptsponsoren: